smilethings

Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag. I want to make you smile.

Bang, bang, BRUNO MARS!!!

- 29. Oktober 2013

Ich musste zwar in der Berliner O2-World meine Kamera abgeben und nach ner dreiviertel Stunde Mayer Hawthorne als Vorprogramm mussten wir eine weitere dreiviertel Stunde auf den Herrn Bruno Mars warten, aber DANN: Was für eine bombastische, GIGANTISCHE, irre Licht-, Sound- und Videoshow. Wie lauuuut das war. Und die krasse Basslawine hätte mich fast unter sich begraben. Die Show war zwar sehr inszeniert, aber sie setzte Bruno und seine Stimme perfekt in Szene. In den Kritiken in der Zeitung wird es bestimmt heißen: „zu glatt“. Tolle Band, sechs Herren (Bass, Gitarre, Posaune, Saxophon, Keyboard, Schlagzeug) + Bruno. Fette Diskokugel, Goldflitter und zum Ende, bei GORILLA (wat für’n irrer Song) Flammenzungen und Feuerfontänen. WAHNSINN!!! Der Mann kann tanzen, singen, Schlagzeug (irres Solo von Bruno bei den Zugaben) und Gitarre spielen – Power, Power, Power – und mit den leiseren Tönen und den lasziven und sehr gekonnten Hüftschwüngen und -stößen bringt er die Mädels zum Schmelzen, Kreischen und Träumen. 😉 Der nächste Michael Jackson plus ein bißchen James Brown, Bee Gees, Reggae und Big Band Sound.

Er sang folgende Songs von seinem ersten Album „Doo-Wops & Hooligans“: Grenade, Just the way you are, Runaway Baby, Our first time, Marry you. Vom zweiten Album „Unorthodox Jukebox“ erklangen: Young Girls, Gorilla, Locked out of heaven, Treasure, Moonshine, When I was your man, Natalie, If I knew und vielleicht auch noch Show me.

Meine beiden Songs des Abends: GORILLA und When I was your man. 🙂

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: