smilethings

Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag. I want to make you smile.

Weihnachtsfreitagsfüller, 20. Dezember 2013 und wieder etwas mehr =)

- 20. Dezember 2013

1.  Leise rieselt der Schnee, aber noch nicht in Berlin und Brandenburg. Die Meteorologen sagen, dass es nach den Feiertagen schneien soll. Wir werden sehen. Dafür gab es letzte Woche seit 112 Jahren!!! wieder Schnee in Kairo. Und auch Jerusalem war in weiß getaucht.

2.  Auch 2014 werden wir uns an Momenten, Begegnungen, Geschenken, etc. freun, von denen wir jetzt vielleicht noch gar nichts wissen.

3.  Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, was wirst Du wieder gut ausschaun.

4.  Niemals im Jahr sieht man mehr Lichter in den Fenstern, Vorgärten und an Häusern, als zu der Weihnachtszeit.

5.  Oh du fröhliche ___________ .

6.  Wenn alles schläft und einer spricht, so nennt man dieses Unterricht. [gibt sehr viele Lehrer in meiner Familie ;)]

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf nichts, aber wer weiß was noch kommt. Morgen habe ich die Übersetzung eines Artikels (vom Englischen ins Deutsche) für den Jugendausschuss der Deutschen Zöliakie Gesellschaft geplant und Sonntag möchte ich zum jährlichen Weihnachtsliedersingen bei Kerzenschein in die Eberswalder Maria-Magdalenen-Kirche gehen! Bin aber zum ersten Mal dabei.

Gekauft: Lebensmittel, Taschen- und Wandkalender für 2014 (wurde auch mal Zeit!).

Geschreddert: Bewerbungsunterlagen von 2008 – 2012, Post-und Glückwunschkarten, wobei es mir schwerfiel, etwas auszusortieren. Entweder konnte ich es nicht wegen der lieben Worte, die drauf- oder drinstanden (auch wenn eine Karte z.B. von 2006 war) oder wegen des schönen Motivs wegtun. Ich habe auch Karten und einen Brief von meiner Großtante, die am 29.12. ersten Todestag hat, und meinem Opa, der vor drei Jahren starb, aufgehoben, weil ich ihre Handschrift als Erinnerung empfinde. Von drei Karten hab ich mir die schönen Briefmarken aufgehoben. Werde ich ablösen und irgendwo einkleben.

Gehört: Wiedermal diese einzigartige Stimme… ♥

GEWONNEN: In einem Gewinnspiel einer bekannten „Hummel“, das sie zum Nikolaus ausrief. Wir konnten in die Kommentare irgendwas reinschreiben, was wir gerne vertont hätten. Ich schrieb: „Wolken wie Pinselstriche, der Himmel, das Papier.“ Das ist das erste Mal, dass jemand für mich etwas komponiert bzw. meine Worte jemanden inspirieren, daraus Musik zu machen. Das finde ich unglaublich – UNGLAUBLICH schööööön!!!
Ich bin schon unheimlich gespannt, was am Ende dabei rauskommt. Wie lang, welche Melodie, Töne, Harmonien und/ oder Dissonanzen. Die Hummel hat mir schon verraten, dass es im Moment ein sechsstimmiger Chorsatz mit Alt-Solo ist. Es beeindruckt mich sehr, wenn jemand Gedanken, Gefühle, Stimmungen in Noten ausdrücken kann.

Verschenkt: Ich schenke meiner Nichte dieses Jahr „Zeit statt Zeug“ und möchte diese Idee wärmstens weiter empfehlen. Das Hummelchen hatte gestern Geburtstag. Da hab ich ihr ein Körbchen mit kleinen, veganen Leckereien und ein paar Fröbelsterne geschenkt.

Verschickt: Weihnachts-E-Mails und einen Nachsendeauftrag der Deutschen Post, denn ich werde durch den neuen Job übergangsweise drei Monate oder mehr bei meinen Eltern unterschlüpfen und da ich nicht weiß, wie oft ich nach Ew käme, um den Briefkasten zu leeren, war mir das sicherer so.

Verpackt: Nein, nicht etwa die letzten Weihnachtsgeschenke sondern die ersten Bilder zum Umzug fertig gemacht und sicher verpackt. Total bekloppt eigentlich, weil ich noch gar nicht recht weiß WOHIN ich WANN umziehe. Fühlte sich trotzdem gut an, schon etwas in dieser Richtung getan zu haben. ^_^

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: