smilethings

Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag. I want to make you smile.

Poesie

Als ich diese Woche meine Wohnung putzte, fiel mir meine „Schreibkladde“ seit längerem mal wieder bewusst in die Hände. Bewusst sage ich deshalb, weil ich jeden Tag meine Hand drauf habe, wenn ich mir einen Teebeutel aus meiner hölzernen Teebeutelbox nehme, denn da liegt das Büchlein drauf.

Ich schaute und las hinein und dachte mir: „Mensch, das haste alles mal geschrieben? Gar nicht schlecht.“ Und deshalb will ich nun meinen eigenen „Werken“ mit dieser Blogseite einen weiteren guten Aufenthaltsort geben. Die fühlen sich da auf den Seiten eigentlich ganz wohl, aber ich fand, einiges ist doch so schön, wärmend oder humorvoll, etc., dass es ruhig nach „draußen“ soll, um auch noch andere Augen und vielleicht sogar Herzen zu erfreuen.

Ich werde ein paar Kategorien zusammenschustern, damit ihr euch besser orientieren und entscheiden könnt, was ihr lesen möchtet. Viel Spaß dabei! 🙂

Haiku(s) (hab die Regeln aber nicht immer ganz genau genommen)

Haiku Meer

Wellen wogen hoch.

Gischt benetzt sanft mein Gesicht.

Tief atmen – frei sein!

Haiku Wald

Licht fällt durch Blätter.

Morgentau küsst Käfer wach.

Gezwitscher grüßt mich.

Nacht 1

Dämmerung setzt ein.

Die Nacht senkt sich hernieder.

Schlaf umfängt mich sacht.

Nacht 2

Nachts über dem Dach,

Sterne funkeln tausendfach.

Erhelltes Dunkel.

Wasser

Rinnsal, Bach, Fluss, Meer,

Tropfen, Pfütze, Ozean –

Vielfalt des Wassers.

21. Juni

Bezauberndes Abendrot,

milde, klare Luft.

Längster Tag des Jahres.

Kult um das Feuer.

Sommersonnenwende naht.

Tanz begrüßt Sommer.

___________________________________________________________________________

Humorvolles

Oh ja, oh ja, ich liebe mein Haar.

Gülden scheint es im Sonnenlicht,

wer mag solchen Prachtschopf nicht?

Es war einmal ein Tag,

der wäre lieber Nacht gewesen.

„Das Dunkel ist das, was ich mag.

Einmal ein Buch bei Feuerschein lesen.“

Ich sitze hier und überlege mir, was soll nur drauf auf dies‘ Papier.

Oh, sieh an, man glaubt es kaum, dies‘ Blatt Papier war mal ein Baum.

Trug einst eine große Last – als Ast.

Meine Güte, siehe da! Das Blatt ist voll – hurra!

Ein kleines Tier, das gerne sticht,

war unglaublich darauf erpicht,

mich mit Stichen zu beglücken.

17 sind es nun, die meine Beine schmücken.

Frühling

Buchfink-, Amsel-, Meisen-Mann,

ein jeder balzt so gut er kann,

um die Gunst der Damenwelt,

weil Nestbau zu zweit viel leichter fällt.

Frisches Grün aus prallen Knospen schießt,

Jung und Alt das erwachen der Natur genießt.

Der erste Sonnenstrahl kitzelt in der Nase.

Kinder wollen wissen: „Wann kommt der Osterhase?“

Die Welt wird bunt und verzückt unser Herz,

die neue Kraft lindert Kummer und Schmerz.

__________________________________________________________________________

Verse/ Nachdenkliches

Ein Tropfen voller Freude,

ein Tropfen voller Leid.

Ein Tropfen voller Glück,

ein Tropfen voller Trauer

– eine Träne.

Rauschende Blätter, Blütenpracht,

einfach nur im Hier und Jetzt.

Sonne wärmt mich, Wind kühlt mich.

Gelb scheint der Mond über Dörfer und Städte.

Still war die Nacht, kein Lüftchen wehte.

Grillen zirpen ein lautes Konzert.

Schreie im Dunkeln – laut und schrill – ZUGVÖGEL!

Wolken wie Pinselstriche – der Himmel das Papier.

Liebe ist…

Liebe ist,

dich stützen, wenn Du drohst zu fallen.

dir aufhelfen, wenn Du am Boden liegst.

Bei dir liegen bleiben, obwohl es schon längst Zeit war, zu gehen.

Liebe ist,

einander zuhören, sich gegenseitig schätzen, miteinander reden,

Lachen, Liebe machen.

Sich tief in die Augen sehen und dabei blind verstehen.

Liebe ist,

dich zu zügeln, wenn Du Zorn verspürst,

dich zu stärken, wenn Du schwach dich fühlst,

dich zu trösten, wenn Du traurig bist.

LIEBE ist, im Augenblick verharren und doch immer vorwärts gehen.

 

GEWITTER

Kerze an, Lichter aus,

draußen tobt Gewitter um das Haus.

Etwas schaurig, aber auch schön,

draußen möcht‘ ich jetzt trotzdem nicht stehen.

 

Lieber das Wetterleuchten vom Fenster aus sehen,

der krachende Donner fährt bis in die Zehen.

Regen hämmert aufs Dachfenster ein,

wird langsam leiser – Gefahr wird nicht sein.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: